?> Vom Holz zum Fiberglas | Weltreisen

Vom Holz zum Fiberglas

Holz war wohl das erste Material, aus dem Schiffe und Boote hergestellt wurden. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann der Stahl das Holz als Schiffbaumaterial abzulösen. Im Bootsbau wurden die Rümpfe jedoch noch lange vorwiegend aus Holz gefertigt. Erst nach dem 2. Weltkrieg brachte das Aufkommen von glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) – auch Fiberglas genannt – den Wandel.
Der Amerikaner Cornelius Nathaniel „Connie“ Ray war überzeugt von dem neuen Material. 1959 begann er in einer Garage in der Umgebung von Detroit, Boote und andere Fiberglasprodukte herzustellen. Er nannte sein Unternehmen sea ray.
Bald baute man nur noch Boote. „Connie“ Ray war seiner Zeit immer einen Schritt voraus. Dank Innovationen in Produktion, Technik und Design wurde sein Unternehmen zu Beginn der 80er Jahre die Nummer Zwei im weltweiten Bootsbau.
Heute gehört sea ray der amerikanischen Brunswick Corporation und ist immer noch ein Schwergewicht im Markt. Es hat derzeit eine Modellpalette von über vierzig verschiedenen Booten mit Längen von 17 bis 60 Fuß im Angebot.